Über mich

Mein Bild

Das Wichtigste sind für mich meine Familie, also mein Mann und meine Kinder und meine wenigen aber dafür umso wertvolleren Freunde. Ich koche leidenschaftlich gerne, ich lese leidenschaftlich gerne und und erfülle mir gerade meinen Traum vom Schreiben. Mittlerweile habe ich drei Kinderbücher veröffentlicht, schreibe an einem Gemeinschaftskrimi, an einem Thriller und plane das nächste Kinderfantasy-Buch. Ich liebe es zu reisen und ich liebe Sonne...und...und ...und

Dienstag, 25. November 2014

Pofesen mit Ribiselmarmelade nach Hatta-Oma Art (und 2 Stück mit Powidl wie von der Oma-Kuchen)..vegetarisch

....meine ganze Familie liebt diese süßen Kalorienbomber. Mittlerweile sind meine schon fast so gut wie die von der Hatta-Oma, aber nur fast. Ihre sind immer noch ein bisschen weicher...Also, werde ich sie bald wieder machen müssen - das muss man ja schließlich üben!

Übrigens: Bei diesem Rezept können auch Kinder super mithelfen!


Zubereitungszeit: 30 Minuten
unbeschreiblich viele Kalorien :-D



Pofesen von der Hatta-Oma
 (20 Stück)

20 kleine Toastscheiben
Ribiselmarmelade oder 
Powidlmarmelade(=ewiggekochte, schwarze, klebrige Zwetschkenmarmelade)
5 Eier mit ca. 100 ml Milch versprudelt
1 Prise Salz
2 EL Butter und 5 mm  hoch Öl in eine beschichtete Pfanne gießen

Geheimtipp: 1 Tasse Milch mit 1 Schuss Rum


Auf 10 Toastscheiben jeweils dick 1 EL Marmelade streichen und eine zweite Toastscheibe daraufkleben (perfekt für Kinder zum Mithelfen! Mein Sohn hat heute mit Leidenschaft die Toastscheiben zusammengeklebt!)

Jetzt die Ränder in die Milch-Rum-Mischung eintauchen, diesen Tipp hat mir die Oma erst im Nachhinein verraten, als ich gemeint habe, ihre schmecken immer noch besser - saftiger!

Dann Eier mit Milch versprudeln und eine Prise Salz dazu, die zusammengeklebten Toastscheiben darin gut einweichen und bei mittlerer Hitze in der Butter-Öl-Mischung braten bis sie hellbraun sind. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Dann noch ca. 10 Minuten im Backrohr bei 80 Grad ziehen lassen. Danach in Dreiecke schneiden und mit Staubzucker bestreut servieren! 

Eine richtige Sünde!!!


LG Katharine


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen